Kirchliche Termine

Mai
29
Mi
Exklusives Konzert der „Sugar Foot Stompers“ @ Ev. Peter-und-Paul-Kirche
Mai 29 um 20:00

Die weit über die Region hinaus bekannte Formation „The Sugar Foot Stompers“ treten mit einem extra für den Schallbacher Abend zusammengestellten Programm auf. Das Konzert findet um 20.00 Uhr in der Kirche und bei warmer Witterung im Freien zwischen Gemeindehaus und Kirche statt.
Speziell für die Schallbacher Kulturtage werden die „Sugar Foot Stompers“ eine Hommage an zwei einflussreiche und wichtige Bandleader aus den 1920er Jahren zu Gehör bringen.
Joseph King Oliver machte mit seiner „Creole Jazz Band“ ab 1923 legendäre Aufnahmen und dokumentierte hiermit eindrucksvoll die Frühphase der Jazzmusik. In seinen Bands spielten alle wichtigen Musiker dieser Zeit. Später nahm er mit seinen „Dixie Syncopators“ und seiner Jazzband weitere wichtige Einspielungen vor.
Die „Sugar Foot Stompers“ interpretieren nah an den Originalaufnahmen einige unvergessene Titel aus dieser Zeit.
Clarence Williams spielte ebenfalls eine wichtige Rolle in der Jazzgeschichte.
Als Pianist, Bandleader und Musikverleger machte er erste konkrete Aufzeichnungen und Aufnahmen des traditionellen, authentischen New Orleans-Stils.
Er engagierte die besten Arrangeure seiner Zeit und arbeitete stets auch mit den neuesten Trends dieser immer weiterwachsenden „Popmusik“, die wir heute als „Earlyjazz“ bezeichnen.
Die „Sugar Foot Stompers“ präsentieren einige Publikationen von Clarence Williams sowie von den Originalaufnahmen abgeleitete Interpretationen in der Besetzung: Thomas Kaltenbach (Posaune), Andreas Walter (Klarinette), Hiroki Ichikawa (Klarinette, Saxophon, Waschbrett), Heiner Krause (Waschbrett, Vocals, Kornett), Johannes Mauch (Piano), Christian Mauch (Banjo), Bernd Schöpflin (Sousaphon).
Der Eintritt ist frei, zur Deckung der Unkosten findet eine Kollekte statt.

Mai
31
Fr
„Ohni Moos nix los“ – Alemannische Bühne Freiburg @ Ev. Peter-und-Paul-Kirche
Mai 31 um 20:00

„Ohni Moos nix los“ – eine Komödie von Jordi Galceran, in der Regie von David Köhne spielen Bernd Geiger und Klaus Raith.
Der Filialleiter der Bank hat es sich gerade so richtig gemütlich gemacht in seinem Leben. Zufrieden blickt er auf ein hübsch eingerichtetes Dasein mit allem, was dazugehört: Frau, Haus, Kind und sicherer Job. Doch just in dem Moment, in dem er sich ein bisschen zu sehr in seinem Bürostuhl zurücklehnt, taucht Anton Herberg auf und beantragt bei ihm einen Kredit. Ein täglicher Vorgang für den Filialleiter: Antrag geprüft, Antrag abgelehnt. Der Antragsteller bringt nicht die entsprechenden Sicherheiten mit, und das bedeutet ein zu großes Risiko für die Bank.
Anton lässt sich nicht einfach abwimmeln, hakt nach und eröffnet dem Filialleiter seine Bedingung: Bekommt er seinen Kredit nicht, dann sieht er sich gezwungen, mit der hübschen Frau des Filialleiters zu schlafen. Eine erfrischende Komödie über Geld und das eigene Glück.

Der Eintritt ist frei, zur Deckung der Unkosten findet eine Kollekte statt.